Was kann ich tun bei Mundgeruch?

Mundgeruch ist unangenehm. Vorübergehender Mundgeruch wird durch Lebensmittel ausgelöst und verschwindet nach einiger Zeit wieder. Ein dauerhafter unangenehmer Atem kann zur Belastung für Betroffene im Alltag werden. In der Fachsprache ist chronischer Mundgeruch unter den Bezeichnungen Halitosis oder Foetor ex ore bekannt. In Europa ist etwa jeder Vierte betroffen. In etwa 80 Prozent der Fälle liegt die Ursache im Mund, bei etwa 20 Prozent ist die Ursache woanders zu finden.

Was ist vorübergehender Mundgeruch?

Viele Nahrungsmittel verursachen einen zeitlich begrenzten unangenehmen Atem. Speisen mit exotischen Gewürzen, fettige Nahrungsmittel und Mahlzeiten mit Knoblauch, Schnittlauch, Zwiebeln und Fisch verursachen Mundgeruch, der nach einiger Zeit wieder verschwindet. Werden Speisen mit Knoblauch und Zwiebeln gegessen, nimmt der Organismus enthaltene Stoffe wie ätherische Öle vom Organismus auf und baut diese nach und nach ab. Der unangenehme Geruch wird noch etwa 24 Stunden über den Mund und über die Hautdrüsen abgegeben. Kaffee, Alkohol und Zigaretten verursachen kurzfristigen Mundgeruch, der nach einiger Zeit wieder verschwindet. Eine gute Zahnpflege und ein zuckerfreier Kaugummi schaffen Abhilfe.

Was ist chronischer Mundgeruch?

Dauerhafter Mundgeruch wird von Betroffenen selbst nicht wahrgenommen. Das kann zu einer starken Belastung im Alltag werden. Früher nahm die medizinische Forschung an, dass die Ursache für unangenehme Atemluft im Magen zu finden ist. Diese Annahme ist heute widerlegt. Die Ursache für den schlechten Atem ist in 80 Prozent der Fälle im Mund zu finden. Bakterien, die sich in der Mundhöhle befinden, verstoffwechseln Nahrungsreste. Dabei entstehen flüchtige Schwefelverbindungen, die den störenden Mundgeruch verursachen. Die Bakterienkonzentration ist im hinteren Zungenbereich besonders hoch. Von dort gelangen die Bakterien in den gesamten Mundraum und können sich in Zahnzwischenräumen, Nischen und Zahnfleischtaschen ansiedeln. Regelmäßiges Zähneputzen verbessert den Zustand nur kurzzeitig, da die Beläge auf der Zunge anschließend noch vorhanden sind.

Wir empfehlen, die Zungenreinigung fest in die tägliche Mundhygiene zu integrieren. Sie ist ein wirksames Gegenmittel gegen einen unangenehmen Atem. Es reicht, die Zunge einmal täglich mit einer Zungenbürste oder einem Zungenschaber zu säubern. Diese Produkte sind in Apotheken und Drogerien erhältlich. Professionelle Zahnreinigungen im AllDent Zahnzentrum Hamburg unterstützen die Zahngesundheit und schützen vor einem unangenehmen Atem.

Welche weiteren Ursachen gibt es für Mundgeruch?

Seltener spielen andere Faktoren als Auslöser für unangenehmen Atem eine Rolle:

Trockener Mund:

Mundgeruch kann durch verminderten Speichelfluss entstehen. Häufig sind ältere Menschen betroffen, da der natürliche Speichelfluss mit zunehmendem Alter sinkt. Speichel ist wichtig für die Gesundheit im Mundraum. Er wirkt reinigend und spült Speisereste und Abbauprodukte von Bakterien weg. Je trockener der Mund, desto geringer ist die Reinigungswirkung. Die Stoffwechselprodukte verbleiben im Mundraum und verursachen einen unangenehmen Geruch. Mundtrockenheit tritt auch als Nebenwirkung einiger Medikamente wie Antidepressiva oder Betablockern auf. Schnarcher schlafen mit offenem Mund. Am Morgen nach dem Aufwachen macht sich bei Schnarchern und Personen, die mit geöffnetem Mund schlafen, ein unangenehmer Geruch bemerkbar. Stress und starker Alkoholkonsum haben einen ähnlichen Effekt. Personen, die länger nichts gegessen haben, können durch den verminderten Speichelfluss unangenehmen Mundgeruch entwickeln.

Nase und Rachen:

Entzündete Mandeln oder Fremdkörper im Bereich der Nasenschleimhaut können Mundgeruch verursachen. Ein Termin bei einem Hals-Nasen-Ohrenarzt sorgt für Klarheit.


Systemische Erkrankungen:

Äußerst selten verursachen systemische Erkrankungen den unangenehmen Atem. Diabetes, Diphterie, eine Lungenentzündung oder ein Nierendefekt sind mögliche Auslöser.

Welche Therapie gibt es bei Mundgeruch?

Die Zahnärzte im AllDent Zahnzentrum Hamburg gehen der Ursache für den Mundgeruch auf den Grund. Ist der Auslöser gefunden, kann schnell gegengesteuert werden. Schildern Sie uns so genau wie möglich, wann Sie auf den Mundgeruch aufmerksam geworden sind und in welchen Situationen er auftritt. So erhalten die behandelnden Zahnärzte wertvolle Hinweise, die Rückschlüsse auf die Ursache geben.  

COVID-19 Infos