Weisheitszahnentfernung

Weisheitszähne können Probleme wie Schmerzen, Zahnfehlstellungen oder Zahnschäden verursachen. Ist das der Fall, raten Zahnärzte häufig zu einer Weisheitszahnentfernung. Patienten haben ein mulmiges Gefühl, wenn sie an den bevorstehenden Eingriff denken. Das muss nicht sein. Die Entfernung der Weisheitszähne ist ein Routine-Eingriff, der dank Betäubung schmerzfrei verläuft. Erfahrende Spezialisten, moderne Methoden und exakte Diagnoseverfahren sorgen für einen reibungslosten Ablauf und einen schnellen, minimalinvasiven Eingriff.

Warum müssen Weisheitszähne entfernt werden?

Die meisten Menschen besitzen vier Weisheitszähne, die zwischen dem 15. und dem 25. Lebensjahr durch den Kiefer brechen. Bei einigen Menschen sind nur einer, zwei, drei oder gar keine Weisheitszähne im Kiefer angelegt. Die späten Zähne verursachen häufig Probleme. In einigen Fällen bleiben die Zähne teilweise oder vollständig im Kiefer. In diesem und in den nachfolgenden Situationen ist eine Weisheitszahnentfernung empfehlenswert:

  • Platzmangel: Der Kiefer bietet nicht genügend Raum für die Weisheitszähne. Die Folge: Die Zähne wachsen schräg aus dem Kiefer heraus, drücken auf Nachbarzähne oder brechen erst gar nicht durch. Ein einzelner Weisheitszahn kann die Balance des Gebisses stören. Ohne Gegendruck wächst er weiter in die Höhe. Schmerzen und Komplikationen können entstehen. Eine Entfernung vermeidet Entzündungen und hilft, Zahnverschiebungen und Schäden an Nachbarzähnen zu verhindern.
  • Korrekturen der Zahnstellung: Sind kieferorthopädische Behandlungen notwendig, können Weisheitszähne ein Störfaktor sein. Die Zähne können nur schwer in die gewünschte Position gebracht werden oder bewegen sich wieder in die alte Stellung.
  • Karies: Weisheitszähne sind aufgrund ihrer Lage nicht immer einfach mit Zahnbürste und Zahnseide zu reinigen. Bakterielle Beläge können Karies verursachen. Komplexe Behandlungen mit Zahnersatz oder Wurzelbehandlungen haben geringe Erfolgsaussichten. Eine Weisheitszahnentfernung ist empfehlenswert.
  • Fehlstellungen: Wachsen die Weisheitszähne schief, können Biss-Störungen die Folge sein. Um starke Abnutzungserscheinungen und Kiefergelenksprobleme zu vermeiden, raten unsere Zahnärzte in Hamburg zu einer Entfernung der Weisheitszähne.

Die individuelle Patientensituation und der Befund fließen in die Entscheidung für oder gegen einen Eingriff ein. Eine Untersuchung und Beratung im AllDent Zahnzentrum Hamburg schafft Klarheit.

Wie wird ein Weisheitszahn entfernt?

Die Methode der Weisheitszahnentfernung richtet sich nach Patientenwünschen und dem Befund. Ausschlaggebend für die Art des Eingriffs ist es, ob die Weisheitszähne bereits aus dem Kiefer gewachsen sind oder ob sie sich noch im Bereich des Kieferknochens befinden. In einem Termin können zwei oder alle vier Weisheitszähne entfernt werden. Die Genesungszeit nach dem Eingriff ist angenehmer, wenn während eines Eingriffs nur eine Seite behandelt wird. Das erleichtert die Nahrungsaufnahme und verhindert eine unnötige Belastung im Heilungsprozess.

Besonders unkompliziert ist die Weisheitszahnentfernung bei bereits durchgebrochenen Zähnen. Sie können schnell und unkompliziert gezogen werden. Liegen die Weisheitszähne noch im Kiefer, wird das Zahnfleisch während des Eingriffs mit einem Skalpell geöffnet und aufgeklappt. Eine kleine Fräse schafft Zugang zum Zahn im Kiefer. Das umgebende Gewebe wird dabei gekühlt. Der Weisheitszahn wird vorsichtig zerteilt. Anschließend lassen sich die einzelnen Stücke mühelos entfernen. Nach der Sterilisation der Wunde werden die Zahnfleischränder vernäht. Die Wunde verheilt innerhalb weniger Tage. Unsere Zahnärzte kontrollieren die Wundnähte und den Heilungsprozess in einer Nachkontrolle.

Welche Betäubungsmöglichkeiten gibt es?

Im AllDent Zahnzentrum Hamburg wird die Weisheitszahn OP unter lokaler Betäubung durchgeführt. Der minimalinvasive Eingriff ist so schmerzfrei möglich und der Zeitaufwand ist bei dieser Variante besonders gering. Eine Vollnarkose ist eine größere Belastung für den Organismus. Ein ausführliches Vorgespräch im AllDent Zahnzentrum Hamburg hilft Ihnen, die einzelnen Schritte zu verstehen.  

Wer führt die Weisheitszahnentfernung durch?

Jeder Zahnarzt kann eine Weisheitszahnentfernung vornehmen. Das Fachwissen wurde im zahnmedizinischen Studium erworben. Zahnmediziner mit langjähriger Erfahrung und Routine schaffen eine vertrauensvolle Grundlage. Oralchirurgen oder Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen sind spezialisiert auf diese Eingriffe. Im AllDent Zahnzentrum Hamburg werden Patienten von einem Spezialisten betreut, der täglich Weisheitszahnentfernungen durchführt. Dank unserer modernen Praxisausstattung gelingt eine optimale Planung im Vorfeld. Dreidimensionale Röntgenaufnahmen (DVT) machen sensible Strukturen im Kiefer räumlich und gestochen scharf sichtbar. Herkömmliche Röntgenaufnahmen können das nicht leisten. Der Oralchirurg kann die Weisheitszähne exakt lokalisieren und so gewebeschonend arbeiten.

COVID-19 Infos