Zahnpflege zu Hause

Nach welchem System sollte man Zähneputzen?

Die richtige Putztechnik zur Zahnpflege lernen wir bereits im Kindesalter. Alle Schritte sollten in der gleichen Reihenfolge ablaufen, damit die tägliche Zahnpflege-Routine in das Unterbewusstsein übergeht und automatisch abrufbar ist – im Prinzip genau wie das Schalten während der Autofahrt. Wichtig ist es, keine Zahnflächen zu vergessen. Wir empfehlen, im Oberkiefer am rechten Backenzahn zu beginnen. Zuerst werden die Außenflächen mit kreisenden oder fegenden Bewegungen von Rot nach Weiß geputzt. Anschließend die Innenflächen der Zähne vom Zahnfleisch zum Zahn hin reinigen. Die Kauflächen werden mit leichten Hin- und Her-Bewegungen optimal geputzt.

Wie lange und wie häufig soll ich meine Zähne putzen?

Für die Zahnreinigung sollten etwa drei Minuten je zwei Mal täglich eingeplant werden. Optimal ist morgens und abends. Wer die Möglichkeit dazu hat, reinigt die Zähne nach jeder Mahlzeit. Vorsicht ist bei säurehaltigen Lebensmitteln wie Früchten, Fruchtsaft, Softdrinks wie Cola oder Wein geboten. Die enthaltene Säure greift den Zahnschmelz an. Warten Sie mit dem Zähneputzen etwa 30 bis 60 Minuten. Dieser Zeitraum reicht aus, damit der Speichel das saure Milieu regulieren kann und der Zahnschmelz bei der Reinigung keinen Schaden nimmt.

Was ist beim Kauf von Zahnbürsten und Zahnpflegeprodukten zu beachten?

Handzahnbürste

Handzahnbürsten haben sich in der Zahnpflege bewährt. Ein kleiner Bürstenkopf ist komfortabel in der Anwendung und alle Zahnflächen, vor allem die hinteren Backenzähne, sind gut zu erreichen. Zahnbürsten mit Natur- und Kunststoffbürsten sind erhältlich. Zahnmediziner empfehlen Kunststoffbürsten, da Bakterien an den synthetischen Borsten schlechter anhaften. Die Borsten haben eine abgerundete Form und sind schonend zu Zähnen und Zahnfleisch. Etwa alle zwei Monate sollten die Zahnbürsten ersetzt werden, da sie durch Abnutzung eine geringere Reinigungskraft haben und im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen können.

 

Elektrische Zahnbürste

Elektrische  Zahnbürsten werden immer beliebter. Rotations-, Schall- und Ultraschallzahnbürsten sind erhältlich. Einige Modelle sind mit praktischen Zusatzfunktionen wie Timer, Andruckkontrolle und verschiedenen Putzprogrammen ausgestattet. Die Bürstenköpfe sollten wie bei einer Handzahnbürste etwa alle zwei Monate gewechselt werden. Kompatibel sind ausschließlich die Bürstenköpfe der Zahnbürstenmarke. Mehr dazu lesen Sie im Abschnitt Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste.

Welche Zahnpasta sollte ich benutzen?

Eine gute Zahnpasta enthält kleine Putzkörper und antibakterielle und mineralisierende Inhaltsstoffe. Achten Sie darauf, dass Fluoride enthalten sind. Dieser Stoff härtet den Zahnschmelz und schützt vor Karies. Die Produkte unterschiedlicher Hersteller sind in der Wirkung meist ähnlich. Da kleine Kinder Zahnpasta häufig verschlucken, sollte spezielle Kinderzahnpasta gekauft werden. Diese enthalten geringere Fluoridmengen als Zahnpasta für Erwachsene.  

Sollte ich einen Zungenreiniger nutzen?

Eine gründliche Zungenreinigung wird bei der Zahnhygiene häufig vernachlässigt, dabei ist dieser Schritt besonders wichtig. Bakterielle Beläge sammeln sich schnell auf der rauen Oberfläche der Zunge an. Von dort breiten sich die Bakterien im gesamten Mundraum aus. Mundgeruch und Erkrankungen wie Karies und Parodontitis können entstehen. Eine Zungenreinigung schließt die gründliche Mundpflege ab. Dazu mit einer Zungenbürste oder einem Zungenreiniger über die Zungenoberfläche streichen. Der Zungenreiniger kann zuvor in eine Mundspüllösung getaucht werden. Mit der Reinigung fortfahren, bis alle Beläge entfernt sind. Anschließend fühlt sich der Mundraum sauber und frisch an.

Wie sollte ich Zahnseide nutzen?

Für saubere Zahnzwischenräume ist Zahnseide ein unverzichtbares Hilfsmittel. Optimal ist die Anwendung vor dem Zähneputzen. Gewachste Zahnseide ist hervorragend für schmale Zwischenräume geeignet. Ungewachste Zahnseide ist ein wenig dicker und damit optimal für normal große Zahnzwischenräume. Diese Variante entfernt Zahnbeläge besonders zuverlässig. Zahnseide mit Halterung sind unkompliziert in der Handhabung. Zahnseide sollte ein fester Bestandteil der Mundhygiene sein und mindestens einmal täglich angewendet werden – egal ob die Zähne gesund sind oder Zahnfleischprobleme wie Parodontitis vorliegen.

Wann werden Zwischenraumbürstchen genutzt?

Zahnzwischenräume sollten bei der täglichen Zahnpflege große Aufmerksamkeit erhalten. Bei etwas größeren Zwischenräumen liefern Zahnzwischenraum-Bürsten einen hervorragenden Reinigungseffekt. Mit zunehmendem Alter zieht sich das Zahnfleisch ein wenig zurück. Das ist ein vollkommen natürlicher Vorgang. Interdentalbürsten reinigen die schwer zugänglichen Bereiche zwischen den Zähnen schnell und unkompliziert. Die Bürste dazu mit mittlerem Druck in den Zahnzwischenraum einführen und sanft vor und zurück bewegen. Für jüngere Personen ist Zahnseide meist die bessere Wahl.

Wofür brauche ich Mundspüllösungen?

Diese Zahnpflegeprodukte ergänzen die Zahnpflege optimal. Die Reinigung mit einer Zahnbürste können Mundspüllösungen aber nicht ersetzen. Patienten, die Schwierigkeiten mit der korrekten Anwendung von Zahnseide und Interdentalbürsten haben, integrieren die Mundspülung als Alternative fest in die Zahnpflege-Routine. Doch auch zusätzlich zur Reinigung mit Zahnbürste, Zahnseide und Zahnzwischenraum-Büsten ist eine Mundspüllösung eine sinnvolle Anwendung. Tipps zur Produktauswahl liefert die Stiftung Warentest. Mundwässer und Mundspüllösungen sind nicht identisch. Ein Mundwasser wird verdünnt angewendet und erfrischt den Atem nur. Ein stärkerer Effekt ist nicht zu erwarten. Mundspüllösungen werden unverdünnt angewendet. Spezialprodukte zur Behandlung von Erkrankungen wie Parodontitis sind in Apotheken mit Rezept erhältlich. Medizinische Produkte können Nebenwirkungen haben und sollten zeitlich begrenzt ausschließlich auf ärztliche Empfehlung angewendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

COVID-19 Infos